UK Roadtrip 2013 // Tag 9 // Nottingham – York

IMG_3811_bIch wusste ehrlich gesagt gar nicht, was man in Nottingham großartiges machen könnte bzw. was es zu bieten hat. Ich kannte natürlich den Namen, war mir aber zuerst nicht klar, woher. Von dem jungen Mann in der Rezeption des Hostels habe ich dann den Tipp mit dem Castle und Englands ältesten Pub bekommen. Also habe ich meine Sachen gepackt und bin von dem Hostel Richtung Zentrum gefahren. Nicht weit vom Nottingham Castle habe ich auch ein Parkplatz gefunden und bin von dort aus los gelaufen  Als ich dann in der Robin Hood Street war, wurde mir wieder klar, woher man Nottingham kennt 🙂 Dass das Schloss schon am Schließen war, hat mich nicht besonders gestört, da man dafür Eintritt hätte zahlen müssen und es mir das nicht wert gewesen wäre. Von außen sah es sowieso interessanter aus. Es befindet sich auf einer Felserhebung mitten in Nottingham. IMG_3853_bIch würde es fast mit dem Eyers Rock in Australien vergleichen. Natürlich niemals so groß und auch nicht so rötlich aber es erhebt sich ähnlich aus der flachen Landschaft. Die Häuser darum auch wieder sehr britisch und eher wohlhabend. IMG_3792_bNatürlich durfte auch ein Foto vor der Robin Hood-Statue auf dem Berg nicht fehlen 🙂 Dort habe ich drei Deutsche getroffen, die in England ein freiwilliges soziales Jahr machen. Schon im Hostel waren einige Deutsche und eine Österreicherin, weshalb es auch einen deutschen DVD-Abend gab 😛 Schon verwunderlich so gar nicht in der Saison so oft die vertraute Sprache zu hören.

Als ich jedenfalls einmal um den Berg rum war, was keine 20 Minuten zu Fuß dauerte, bin ich kurz in den ‘Jerusalem Inn’ eingekehrt. IMG_3745_bDas ist der besagte älteste Pub Englands. Ein altes kleines Fachwerkhaus, mit sehr niedrigen Decken, weißen Wänden und dunklem Holz. Alles in allem sehr gemütlich und ‘urig’ 🙂

IMG_3774_b

Nach einem erfrischenden ‘Appletizer’ (die deutsche Apfelschorle) hatte ich dann für mein Empfinden genug von Nottingham gesehen und machte mich auf den Weg zurück zum Auto. Von da aus ging es dann weiter nach York. Das Hotel was mir ‘Trip Advisor’ empfahl und ich deshalb als erstes ansteuerte war an diesem Ort gar nicht zu finden. Deshalb fuhr ich etwas rum und fragte im nächsten Holiday Inn nach einem Zimmer. Da mir das allerdings etwas zu teuer war, bin ich wieder weiter gefahren und habe dieses tolle B&B (Bed & Breakfast) gefunden. IMG_3904_bEin wunderschön im Landhausstil eingerichtetes Haus. Oder ich würde schon fast kleine Villa sagen. Und trotzdem günstiger wie das moderne, riesige Holiday Inn, was auf den Massentourismus ausgelegt ist. IMG_3914_bUnd im ganzen Haus verteilt waren Lavendel in Töpfen, nach denen es überall duftete. Ich glaube in diesem Zimmer fühle ich mich bisher am wohlsten. Und das beste: Sie haben die gleichen IKEA-Rollos wie ich 😀

 

 

 

2 Comments. Leave new

  • hi. will diesen sommer auch nach England und einen Abstecher nach nottingham machen. sehr gelungen dein eintrag. kannst du mir verraten, welches b&b das war und was du gezahlt hast. vielen dank. lg

    Reply
    • Hi Nadja,

      gute Wahl! Ist ein schönes, kleines Städtchen 🙂 Auch die Wohnviertel erfüllen jedes englische Cliche.
      Nottingham war einer der wenigen Ausnahmen, wo ich nicht in einem B&B, sondern in einem Hostel war. Und zwar ein Igloo Backpackers Hostel. Scheint auf den Bildern aber seit dem ich da war grundlegend renoviert worden zu sein. Preis war um die 20-30£ für ein Dorm.

      Viele Grüße
      Jens

      Reply

Leave a Reply

Menu
%d bloggers like this: